Aktuelles

ene't tritt als Gründungsmitglied der "Interessengemeinschaft Geschäftsobjekte Energiewirtschaft e. V." bei

Ein gemeinsamer Kommunikationsstandard für die Energiewirtschaft. Für dieses Ziel wurde der Verein „Interessengemeinschaft Geschäftsobjekte Energiewirtschaft e. V.“, am 7. Juli 2016 bei ene't in Hückelhoven, gegründet. „Branchenspezifische, normierte Datenobjekte – die sog. Business Objects for Energy, kurz BO4E – sollen künftig unnötige und aufwändig programmierte Schnittstellen ersetzen.“ Darauf haben sich die elf Gründungsmitglieder geeinigt, die neben der ene’t GmbH aus zehn weiteren namhaften Software- und Beratungsunternehmen aus der Energiebranche bestehen.

„Standardisierte Geschäftsobjekte sollen letztlich zum Wohle der Verbraucher dazu beitragen, Prozesse bei den Versorgungsunternehmen möglichst effektiv zu verwirklichen und damit Kosten einzusparen“, unterstreicht Peter Martin Schroer Geschäftsführer der ene’t GmbH, Initiator und Vorstandsvorsitzender des Vereins gemeinsam mit den anderen Gründungsmitgliedern: „Harmonisierte Schnittstellen sichern den uneingeschränkten Datentransfer, den die Branche braucht.“ Mit jedem Unternehmen, das sich dem Verein anschließt, wächst der Nutzen der Anwender, denn umso leistungsfähiger kann er auf die Nachfrage reagieren. Nähere Informationen zum Verein und dessen Inhalten sowie zur Beantragung einer Mitgliedschaft sind erhältlich unter www.bo4e.de.

Ansprechpartner

Interessengemeinschaft

  • Peter Martin Schroer
    Dipl.-Ing. Peter Martin Schroer