Aktuelles

ene't zu Gast auf den Aachener Energiewirtschaftstagen

Kaum eine andere Branche ist bereits seit Jahren so in Bewegung wie die Energiewirtschaft. In dem immer noch jungen liberalisierten Markt machen sich Digitalisierung, Dezentralisierung und Energiewende dramatisch bemerkbar. Die Aachener „Energiewirtschaftstage“ bieten als Gemeinschaftsveranstaltung der Stiftung Energieinformatik und der Fachhochschule Aachen in diesem Kontext ein offenes Forum für Hochschule, Fachfirmen und Studenten.

Als Gründungsmitglied der Stiftung hat Dipl.-Ing. Peter Martin Schroer, Gründer der ene't GmbH, bei den 5. Energiewirtschaftstagen die Durchführung des Workshops „Geschäftsmodelle für Business Process Outsourcing“ übernommen. Im Workshop haben sich die Teilnehmer aktiv damit auseinandergesetzt, welche Geschäftsprozesse ausgelagert werden können und wie sich Unternehmen auf eine Auslagerung sinnvoll vorbereiten.

Der Blick wurde auch auf die möglichen Risiken gerichtet, die mit Outsourcing verbunden sind. „Die Entscheidung für oder gegen Outsourcing erfordert ein sorgfältiges Abwägen der Risiken und der Kosten“, fasst Schroer zusammen. Er ist gleichzeitig Vorsitzender der Interessengemeinschaft Geschäftsobjekte Energiewirtschaft e. V. „Outsourcing wird durch unsere standardisierten Objekte wesentlich erleichtert“, prognostiziert Schroer, „bei Verwendung standardisierter Objekte können Auftraggeber und Dienstleister Prozesse wesentlich einfacher an projektbezogene Vorgaben anpassen.“

Foto: FH Aachen/Arnd Gottschalk