Aktuelles

ene't GmbH liefert Auswertungen für MBI

Auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit blicken die ene't GmbH und Martin Brückner Infosource (MBI) seit einigen Monaten zurück. Für den Newsletter „MBI Energy Weekly“ liefert ene't wöchentliche Auswertungen zu den Rohmargen im Stromvertrieb.

Abwechselnd werden dabei die folgenden Abnahmefälle betrachtet: Single-Haushalt (1.500 kWh/Jahr), Familien-Haushalt (4.000 kWh/Jahr) und Gewerbebetrieb (40.000 kWh/Jahr). Dies erfolgt – ebenfalls im wöchentlichen Wechsel – für alle deutschen Bundesländer.

MBI bildet dann für die zehn einwohnerstärksten Städte der gewählten Region den günstigsten Tarif des ansässigen Grundversorgers ab. In einer Tabelle werden der spezifische Arbeitspreis sowie Netzentgelte und Rohmarge (in ct/kWh, netto) genannt. Der spezifische Arbeitspreis setzt sich zusammen aus dem ausgewiesenen Arbeitspreis zuzüglich dem auf den Verbrauch umgelegten Grundpreis. Die Rohmarge wird aus dem Gesamterlös abzüglich der aktuell geltenden Netzentgelte, Umlagen und Abgaben inklusive KA ermittelt und beinhaltet somit auch noch die zu berücksichtigenden Kosten für den Stromeinkauf und das Vertragsmanagement. Eine ene't Karte zur farblichen Illustration des Vertriebspotenzials im entsprechenden Bundesland rundet die Darstellung ab.

Martin Brückner Infosource führt seit 2013 den Bereich „Energie & Commodities“ der Dow Jones GmbH fort. In diesem Rahmen liefert MBI interessierten Marktteilnehmern Informationen für die Bereiche Stahl & NE-Metalle, Agrar, Energie sowie zu Gesetzgebungsverfahren auf EU-Ebene. Neben der Erstellung redaktioneller Berichte veranstaltet MBI ebenfalls Fachkonferenzen für die genannten Branchen.

Mehr zu Martin Brückner Infosource erfahren Sie hier: http://www.mbi-infosource.de/.