Gründungsmitglied der „Stiftung Energieinformatik“

Gezielte Aufwertung der Hochschul-Ausbildung für die Energiebranche

Gemeinsam mit sechs weiteren Unternehmen der Energiewirtschaft hat die ene't GmbH im Jahr 2013 die „Stiftung Energieinformatik" ins Leben gerufen. Anlass für die Stiftungsgründung war die Sorge, dass die derzeitige Hochschul-Ausbildung in Deutschland im Bereich Energietechnik und Informatik langfristig nicht mehr ausreicht, den wachsenden Ansprüchen der Energiebranche mit einer adäquaten akademischen Qualifikation begegnen zu können.

Allen voran die ambitionierten Ziele der deutschen Energiewende, die eine grundlegende Umstrukturierung des Energieversorgungssystems erfordert, stellen Ingenieure schon heute vor große Herausforderungen, die ohne umfassende Kenntnisse in den Bereichen Elektro- und Energietechnik, Infomationstechnologie und Betriebswirtschaft nicht zu meistern sind. Mit dem hochgesteckten Ziel, die klaffende Lücke im wissenschaftlichen Ausbildungsangebot zu schließen und für einen nachhaltigen Nachwuchs an optimal ausgebildeten Fachkräften zu sorgen, finanziert die Stiftung über Stipendien langfristig eine volle Honorar-Professur und bringt sich auch in der inhaltlichen Ausrichtung des neuen Studiengangs konstruktiv ein.

Neben den Bereichen Energietechnik und Informatik soll den Studierenden vor allem auch betriebswirtschaftliches und juristisches Wissen vermittelt werden. Das aufbauende Master-Studium dauert insgesamt zwei Jahre, die abschließende Masterarbeit soll idealerweise in enger Kooperation mit einem der beteiligten Unternehmen entstehen. Zum Wintersemester 2013/14 haben die ersten zehn Studierenden das Studium der Energiewirtschafts-Informatik an der Fachhochschule Aachen (Standort Jülich) aufgenommen.

Neben ene't gehören folgende Unternehmen zu den Stiftungsgründern:

BET GmbH, KISTERS AG, Klafka & Hinz GmbH, ProCom GmbH, regio iT GmbH sowie die SOPTIM AG

Die Stiftung wird derzeit gefördert durch:

Alliander Netz Heinsberg AG, Atos Worldline GmbH, devolo AG, enwor GmbH, EWV GmbH, Stadtwerke Jülich GmbH, STAWAG AG sowie die Trianel GmbH

Logo der Stiftung Energieinformatik
Logo der FH Aachen

Ansprechpartner

  • Helga Kockerols-Eßer
    Helga Kockerols-Eßer